Montag, 14. März 2016

Montagsfrage #11 | Was haltet ihr von Büchern, die auf Filmen basieren?




Auf dem Blog von buchfresserchen wird jede Woche die sogennante "Montagsfrage" – eine Frage rund um Bücher – veröffentlicht.

Die Frage diese Woche lautet: 

Was haltet ihr von Büchern, die auf Filmen basieren, also die erst nach dem Film geschrieben worden sind?

Solche Bücher lese ich eigentlich nicht. Ich bin der Typ, der Bücher gerne unabhängig von Filmen liest und Filme unabhängig von Bücher guckt. Falls ich sonstige Erklärungen brauche, um einen Film besser zu verstehen oder wenn ich wissen möchte, was der Regisseur oder Schauspieler dazu zu sagen haben, dann recherchiere ich meist im Internet oder sehe mir entweder bei youtube oder auf der DVD das Bonusmaterial an. 


Ich lese solche Bücher eigentlich ganz gerne, wenn auch nicht besonders oft. Im Dezember erst habe ich das Filmbuch zu "Die Hüter des Lichts" gelesen und es hat mir wirklich gut gefallen; ich finde es interessant zu sehen, wie die Autoren die Bilder der Filme in Worte packen und beim Lesen werden dann auch die Erinnerungen daran wieder wach. Außerdem finde ich die kleinen Unterschiede interessant, die es gibt oder den Blick in die Gedanken der Figuren, die in Filmen nicht herausgearbeitet werden können... Mich interessiert kurz gesagt, wie aus dem Medium Film das Medium Buch wird und wie der Autor mit den Unterschieden zwischen den beiden umgeht, wie er alles darstellt und wie er die Ereignisse interpretiert.
Wir freuen uns auf eure Antworten der Montagsfrage!
Wir wünschen euch einen schönen Tag und einen guten Start in die neue Woche.


Kommentare:

  1. Huhu ihr Beiden :)

    ich hatte die Situation, dass ich zuerst den Film gesehen und anschließend das Buch gelesen habe, noch nie.
    Ich glaube der Film würde mir zu viel Fantasie bzw eigene Vorstellungen rauben, die beim lesen entstehen.

    Liebe Grüße und einen guten Start in die Woche wünsche ich Euch.
    Tanja ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey,

      doch, das habe ich tatsächlich schon mehrfach gemacht, teils auch, weil ich gar nicht wusste, dass es ein Buch zum Film gibt. Lustigerweise habe ich festgestellt, dass mir in solchen Fällen der Film meistens besser als das Buch gefällt^^ Ein Problem mit den eigenen Vorstellungen hatte ich aber noch nie, noch heute habe ich beispielsweise beim Lesen der Harry Potter-Bücher in den meisten Fällen nicht die Schauspieler im Kopf.
      In der Montagsfrage geht es ja aber um Bücher, die auf den Filmen basieren, also erst "nachträglich" geschrieben wurden... und das liest nicht jeder gerne.

      Dir auch einen schönen Start in die Woche!
      Liebe Grüße,
      Kerstin

      Löschen
  2. Huhu ihr Zwei,
    ich kann mich nicht erinnern, dass ich ein Buch gelesen habe, welches auf einen Film basiert.
    Andersrum aber dafür schon sehr oft. Mal hat es mir gefallen, mal nicht.

    Ganz liebe Grüße
    Steffi

    Mein Beitrag

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey,

      danke für deinen Kommentar :)
      Bei mir ist es meistens so, dass mir das, was ich zuerst kannte, besser gefällt. Also wenn ich den Film zuerst gesehen habe, mochte ich ihn mehr und andersrum. Die einzige wirklich schlechte Buchverfilmung, an die ich mich erinnere, war "Chroniken der Unterwelt".

      Liebe Grüße,
      Kerstin

      Löschen