Samstag, 5. März 2016

Rezension | "Bis in den Tod" von J.D. Robb

blanvalet Verlag | eBook | 416 Seiten | 22. September 2010 | B004OL2BAS
Originaltitel: Rapture in Death (1985)

"Man kann niemandem die Schuld geben und niemanden bestrafen. Es gibt nur einen toten Jungen. Ein vergeudetes Leben." // Seite 37

Inhalt
_________________

Sie alle sterben mit einem Lächeln im Gesicht. Doch die offensichtlichen Selbstmorde erwecken Zweifel in der gewieften Polizeibeamtin Eve Dallas. Durch ihre hartnäckigen Recherchen stößt sie auf ein geheimnisvolles virtuelles Spiel, das in einer der Firmen ihres angeblich unwissenden Ehemannes Roarke hergestellt wird und das die Welt unterwerfen soll. Unversehens wird Eve in einen teuflischen Machtkampf hineingezogen, dessen Mittelpunkt ihr Mann Roarke darstellt - und bei dem es nur einen Sieger geben kann ...

Die Autorin (Quelle)
_________________

J. D. Robb ist das Pseudonym der international höchst erfolgreichen Autorin Nora Roberts. Durch einen Blizzard entdeckte Nora Roberts ihre Leidenschaft fürs Schreiben: Tagelang fesselte sie 1979 ein eisiger Schneesturm in ihrer Heimat Maryland ans Haus. Um sich zu beschäftigen, schrieb sie ihren ersten Roman. Zum Glück, denn inzwischen zählt Nora Roberts zu den meistgelesenen Autorinnen der Welt. Auch in Deutschland sind ihre Bücher von den Bestsellerlisten nicht mehr wegzudenken.

Meinung
_________________

Ich mag die Eve Dallas-Reihe sehr gerne (zumindest das, was ich bisher davon gelesen habe), aber dieses Buch hat mir nicht wirklich gefallen.

Es hat sehr interessant angefangen; die Idee, dass der Mörder vortäuscht, seine Opfer hätten Selbstmord begangen, war faszinierend... doch der Rest der Geschichte war dies leider nicht. Der Mörder war für mich seit seiner ersten Szene recht offensichtlich. Das an sich ist kein Problem, aber da ich beim Lesen immer genervter war, hat es mich irgendwann gestört, dass die Ermittler die doch eindeutigen Hinweise nicht gesehen oder falsch interpretiert haben. Natürlich wollte die Autorin die Enthüllung des Mörders bis zuletzt aufheben, doch dann hätte sie ihn nicht so offensichtlich machen sollen... so war die Geschichte für mich nicht spannend, sondern eher frustrierend, weil ich die ganze Zeit darauf gewartet habe, dass die Ermittler endlich die Augen öffnen. Auch die Enthüllung, gepaart mit der letzten Konfrontation, konnte letztendlich keine Spannung aufbringen, weil alles sehr schnell vorbei war.

Mein größtes Problem mit dem Buch war aber das Konzept der Gedanken-Kontrolle, das verwendet wird. Es hätte interessant sein können, aber... ich weiß nicht wirklich, wie ich es erklären soll, aber im Gegensatz zur restlichen "Zukunfts-Technologie" in den Büchern hat sich dieses Konzept nicht realistisch angefühlt. Und dann war da eine Szene, die mich einfach nur abgestoßen hat. Vielleicht bin ich da zu empfindlich, aber diese Szene hat mich wirklich gestört. Sie war irgendwie schon für das Fortführen des Plots wichtig, doch ich bin mir sicher, dass sich auch eine andere Lösung hätte finden lassen. Besonders schlimm finde ich, dass dieser Moment überhaupt keine Konsequenzen hat... und das sollte er, trotz der Umstände. Wenn diese Handlung schon geschrieben wird, sollten die Charaktere nicht mehr oder weniger normal weitermachen können.
So langsam nervt es mich auch ein bisschen, dass Eve in jedem einzelnen Fall persönlich involviert ist... aber das kann ich ignorieren, da die Bücher gut geschrieben und normalerweise auch spannend, mit interessanten Fällen, sind.

Fazit
_________________

Für mich ist "Bis in den Tod" eines der schwächeren Bücher einer ansonsten wirklich guten Reihe. Die Handlung hat mich nicht wirklich überzeugt und diese eine Szene hat mich doch sehr gestört (vermutlich mehr, als sie sollte). Wenn mir nicht die Interaktion zwischen Roarke und Eve beziehungsweise Peabody und Eve gut gefallen hätte, wäre die Bewertung schlechter ausgefallen, doch so sind es noch drei Sterne geworden.
★★★ 3/5 Sterne


Reihenfolge der "Eve Dallas / In Death"-Bücher
_________________

Rendezvous mit einem Mörder / Naked in Death (1)
Tödliche Küsse / Glory in Death (2)
Eine mörderische Hochzeit / Immortal in Death (3)
Bis in den Tod / Rapture in Death (4)
Der Kuss des Killers / Ceremony in Death (5)
Mord ist ihre Leidenschaft / Vengance in Death (6)
Liebesnacht mit einem Mörder / Holiday in Death (7)
Der Tod ist mein / Conspiracy in Death (8)
Ein feuriger Verehrer / Loyality in Death (9)
Spiel mit dem Mörder / Witness in Death (10)
Sündige Rache / Judgement in Death (11)
Symphonie des Todes / Betrayal in Death (12)
Das Lächeln des Killers / Seduction in Death (13)
Einladung zum Mord / Reunion in Death (14)
Tödliche Unschuld / Purity in Death (15)
Der Hauch des Bösen / Portrait in Death (16)
Das Herz des Mörders / Imitation in Death (17)
Im Tod vereint / Divided in Death (18)
Tanz mit dem Tod / Visions in Death (19)
In den Armen der Nacht / Survivor in Death (20)
Stich ins Herz / Origin in Death (21)
Stirb, Schätzchen, stirb / Memory in Death (22)
In Liebe und Tod / Born in Death (23)
Sanft kommt der Tod / Innocent in Death (24)
Mörderische Sehnsucht / Creation in Death (25)
Ein sündiges Alibi / Strangers in Death (26)
Im Namen des Todes / Salvation in Death (27)
Tödliche Verehrung / Promises in Death (28)
Süßer Ruf des Todes / Kindred in Death (29)
Sündiges Spiel / Fantasy in Death (30)
Mörderische Hingabe / Indulgence in Death (31)
Verrat aus Leidenschaft / Treachery in Death (32)
/ New York to Dallas (33)
/ Celebrity in Death (34)
/ Delusion in Death (35)
/ Calculated in Death (36)
/ Thankless in Death (37)
/ Concealed in Death (38)
/ Festive in Death (39)
/ Obsession in Death (40)
/ Devoted in Death (41)
/ Brotherhood in Death (42)
/ Apprentice in Death (43)

Links
_________________

J.D. Robb bei Blanvalet
Homepage der Autorin / J.D. Robb (englisch)
Homepage der Autorin / Nora Roberts (englisch)
Leseprobe

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen