Freitag, 25. März 2016

Rezension | "Erbarmen" von Jussi Adler-Olsen


dtv | Taschenbuch | 421 Seiten | 1. Oktober 2009 | 978-3423247511
Originaltitel: Kvinden i buret (2007)

"'Bitte, habt Erbarmen', flüsterte sie ganz leise ins Dunkel." // Seite 91

Reihenfolge der "Carl Mørck"-Reihe

Erbarmen / Kvinden i buret (1)
Schändung / Fasandræberne (2)
Erlösung / Flaskepost fra P (3)
Verachtung / Journal 64 (4)
Erwartung / Marco effekten (5)
Verheißung / Den grænseløse (6)

 

Die verzerrte Stimme kam aus einem Lautsprecher irgendwo im Dunklen: »Herzlichen Glückwunsch zu deinem Geburtstag, Merete. Du bist jetzt hier seit 126 Tagen, und das ist unser Geburtstagsgeschenk: Das Licht wird von nun an ein Jahr lang eingeschaltet bleiben. Es sei denn, du weißt die Antwort: Warum halten wir dich fest?«

Am 2. März 2002 verschwindet eine Frau spurlos auf der Fähre von Rødby nach Puttgarden, man vermutet Tod durch Ertrinken. Doch sie ist nicht tot, sondern wird in einem Gefängnis aus Beton gefangen gehalten.

Wer sind die Täter? 
Was wollen sie von dieser Frau? 
Und: Kann ein Mensch ein solches Martyrium überleben?


Jussi Adler-Olsen wurde am 2. August 1950 unter dem bürgerlichen Namen Carl Valdemar Jussi Henry Adler-Olsen in Kopenhagen geboren. Er studierte Medizin, Soziologie, Politische Geschichte und Film und arbeitete anschließend in den verschiedensten Berufen. 1995 begann er mit dem Schreiben und landete bereits mit seinen ersten Büchern unter anderem in Schweden, Spanien und Südamerika auf den Bestsellerlisten, mit der Serie um das Sonderdezernat Q erlangte er seinen internationalen Durchbruch. Seine Bücher wurden in über 20 Länder verkauft.


Prolog
39 Kapitel
Epilog
Dank

Zwischendurch gibt es immer wieder ein paar Kapitel, in denen wir erfahren, wie es dem Opfer ergangen ist.

Ich habe noch nie ein Buch von Jussi Adler-Olsen gelesen, obwohl seine Reihe schon lange auf meiner Wunschliste steht. "Erbarmen" hatte ich mir ausgeliehen, weil meine Mutter das Buch gelesen und es ihr gut gefallen hat, sodass ich recht hohe Erwartungen hatte. Ich bin auch nicht enttäuscht worden.

Das Buch hat mir gut gefallen. Adler-Olsen schreibt wirklich sehr gut, ich mag die Idee eines Sonderdezernats, das sich um alte ungelöste Fälle kümmert, und der Ermittler ist ein runder, gut ausgearbeiteter Charakter. Er ist mir nicht wirklich sympathisch, aber ich kann mich in gewissen Bereichen mit ihm identifizieren und er ist definitiv interessant, mit vielen Ecken und Kanten. Er wirkt echt. Sein Assistent Assad wirkt ebenso echt; er ist definitiv ein ungewöhnlicher Charakter, aber ich mochte ihn - auch wenn ich nicht denke, dass er so stark in die Ermittlungen involviert sein dürfte. Er ist bisher noch undurchsichtig und ich frage mich, wieso er so talentiert zu sein scheint (hoffentlich wird seine Vergangenheit in späteren Bänden behandelt werden), aber er ist auf jeden Fall sympathisch und ein gutes Gegengewicht zu Mørck. Auch die Nebenfiguren sind ganz gut ausgearbeitet und besonders hat mir gefallen, wie unterschiedlich alle waren. Auch die verschiedenen Hintergrundgeschichten haben einiges zur Handlung beigetragen, ohne dabei zu viel Raum einzunehmen.
Den Fall selbst fand ich interessant; dass wir abwechselnd erfahren, wie es dem Opfer erging, und dann die Ermittlungen einige Jahre später sehen, war zunächst gewöhnungsbedürftig, aber dann hat es mir eigentlich gefallen. Vor allem am Ende wurde die Geschichte durch dieses Stilmittel sehr spannend. Die Ermittlungen selbst waren ebenfalls gut dargestellt; es war alles ein großes Rätsel, man wusste nicht was los ist und wieso das Opfer ausgewählt wurde, aber nach und nach fielen die Teile an ihren Platz und dann begann ein Wettlauf gegen die Zeit. Der 'Höhepunkt' der Ereignisse konnte mich nicht wirklich überzeugen, die letzte Szene hat mir allerdings Tränen in die Augen getrieben, es war sehr emotional.

Insgesamt mochte ich "Erbarmen", trotz ein paar Schwächen, und ich werde die Reihe weiter lesen. Band zwei habe ich mir bereits ausgeliehen.
Kennt ihr das Buch schon? Wenn ja, hat es euch gefallen?
Auf eure Meinungen bin ich sehr gespannt!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen