Freitag, 16. Juni 2017

Rezension | "Landliebe" von Jana Lukas (Hörbuch)

 Random House Audio | Audio CD | 5h 31 | 9. Mai 2017 | 978-3837137842

"In der wirklichen Welt hatten sie nichts gemeinsam. Aber dieses Bett war ihre Insel. Sie waren wie zwei Teile, die an den Bruchstellen perfekt zueinander passten." // CD 3, Kapitel 6

Im Wein liegt die Liebe
Ellie hat Geldprobleme und nur eine Chance, ihren Kopf aus der finanziellen Schlinge zu ziehen: die Teilnahme an der TV-Show Landliebe. Vier Wochen muss sie, begleitet von Kameras und in ein Dirndl gequetscht, das bayerische Großstadtdummchen mimen. Das Weingut an der Mosel, das als Drehort dient, ist zwar traumhaft schön, doch Winzer Tom entpuppt sich als hinterwäldlerischer Sturkopf. Und er ist gar nicht erfreut, Ellie als Landliebe-Partnerin aufnehmen zu müssen. Außerdem hat Ellie weder mit Toms Augen gerechnet noch mit seinem Lächeln, das ein Kribbeln in jeden Winkel ihres Körpers jagt ...

 
Bei einem war ich mir absolut sicher, nachdem ich den Klappentext gelesen hatte: Normalerweise wäre dieses Buch überhaupt nichts für mich. Der Vergleich zu „Bauer sucht Frau“ drängt sich ja geradezu auf und da ich alles, was mit dieser Sendung zu tun hat, meide, hat mich das Buch auch zuerst überhaupt nicht interessiert. Doch trotzdem hat es mich nicht wirklich losgelassen. Ich bin immer wieder auf die Produktseite zurückgekehrt, habe mir Rezensionen durchgelesen und mich am Ende doch dazu entschieden, Landliebe (als Hörbuch) eine Chance zu geben.

Ein Hauptgrund, warum ich mich für das Hörbuch entschieden habe, ist die Sprecherin Diana Amft. Ich kenne sie als Schauspielern, habe sie zum Beispiel bei "Doctors Diary", "Der Bulle und das Landei" und in anderen Sendungen gesehen und als Schauspielerin hat sie mir sehr gut gefallen. Ebenso konnte ich mir vorstellen, dass ihre Stimme in diese Bauern-Weingut-Liebe-Dreh-Kulisse sehr gut hineinpasst, was ich im Nachhinein mehr als bestätigen kann. Mir hat sie als Sprecherin wahnsinnig gut gefallen und ich fand sie, vor allem beim Sprechen von Ellies Teilen, auch sehr passend.

Aber nicht nur die Hörbuchsprecherin hat mich überzeugt, auch das Grundkonzept des Buches. Die Geschichte an sich erzählt einige verschiedene Handlungsstränge, die teils als normaler Roman, aber teils auch als Drehbuch erzählt werden. Die Drehbuchteile fand ich sehr gut umgesetzt, auch wenn sich diese eher im Hintergrund gehalten haben und meist nur kurz am Anfang eines Kapitels aufgeführt werden. Eigentlich hätte ich mir mehr davon gewünscht, trotzdem habe ich diese "Abwechslung" als toll empfunden und sie haben den Roman definitiv aufgelockert. Falls euch interessiert, was ich meine und wie es aufgebaut ist, könnt ihr ja einen Blick in die Leseprobe (» hier «) werfen. Die habe ich anfangs gebraucht, um mich in den ersten Minuten des Hörbuchs zurecht zu finden.

Die Liebesgeschichte, die den Hauptteil des Plots ausmacht, fand ich sehr süß umgesetzt. Es hat wirklich Spaß gemacht, den Annäherungsversuchen von Tom und Ellie zu folgen und zu sehen, wie sie das mit dem Drehbuch der Show "Landliebe" vereinen (und vor allem mit dem cholerischen Produktionsleiter, oh man). Mir persönlich hätte es besser gefallen, wenn die beiden sich gegenseitig noch hätten zappeln lassen, anstatt so "schnell" zueinander zu finden, aber das ist ja schließlich eine persönliche Vorliebe meinerseits und hat der Authentizität der Geschichte und der Gefühle der beiden füreinander keinen Abbruch getan. Auch die anderen Handlungsstränge haben sich sehr gut in die eigentliche Liebesgeschichte integriert und zu einigen Konflikten, Streitereien und Spannungen geführt.

Auch die Charaktere haben mich mit Leichtigkeit überzeugt. Tom war mir am Anfang aufgrund seiner ablehnenden Haltung und seiner oberflächlichen Gedanken ein wenig suspekt, aber sobald er sich wohler in seiner Haut fühlt und in seiner Arbeit aufgeht, merkt man ihm sein sensibles Gemüt und seine Liebenswürdigkeit doch an. Auch Ellie war mir anfangs nicht direkt sympathisch, aber auch sie macht sich schnell und beweist ihr Kämpferherz, ihre Klugheit und ihr bodenständiges Denken. Dass bei den beiden Charakteren – und auch bei den Nebenfiguren – nicht auf jeglisches Klischee verzichtet wurde, muss ich an dieser Stelle wohl nicht extra erwähnen; für mich gehört das zu einem kitschigen Liebesroman einfach dazu. Gerade dieses Land-Feeling, die Konkurrenz unter Winzern und die Eigenschaften des ein oder anderen Charakters kamen ohne das nicht aus, was mir aber als Landkind auch einen gewissen Charme vermittelte.

Ein weiterer positiver Punkt, den ich an dieser Stelle nicht unerwähnt lassen möchte, ist der Blick hinter die Kulissen einer Fernsehshow. Gerade solche Formate (meist anzufinden bei den privaten Fernsehsendern ;)) sind doch alle nur gestellt, für den Zuschauer perfekt aufbereitet und geben somit nur ein sehr verzerrtes Bild der Wirklichkeit ab. Dass die Schauspieler darunter öfter leiden, unter Zeitdruck stehen und viele Dinge in die Kamera sagen, die nicht der Wahrheit entsprechen oder die sie niemals sagen würden, wurde hier perfekt dargestellt und sollte so manchen Leser bzw. Zuschauer definitiv vor die Frage stellen, was genau er sich da eigentlich im Fernsehen ansieht und wie viel man letztlich davon glauben kann.

Die Geschichte rund um Landliebe ist so witzig, leicht und überraschend zauberhaft ausgearbeitet, dass ich das Hörbuch in einem Stück durchgehört habe (zugegebenermaßen mit der Geschwindigkeit 1.5x). Ich habe mich trotz des "Bauer sucht Frau"-Feelings gut unterhalten gefühlt und bin der kurzweiligen Geschichte von Tom und Ellie sehr gerne gefolgt. Das wird sicher nicht mein letztes Buch der Autorin gewesen sein. Meiner Meinung nach die perfekte Sommerlektüre...


 





Vielen Dank an die Verlagsgruppe Random House für das Rezensionsexemplar.
 Habt ihr Landliebe schon gelesen?
Steht es auf eurer Wunschliste?
Ich wünsche euch ein schönes Wochenende!


-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Das Urheberrecht des Klappentextes unterliegt der Verlagsgruppe Random House.
Das Urheberrecht des Titelbilds unterliegt einzig und allein der Blogredaktion.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen