Dienstag, 8. August 2017

Rezension | "Mord im Cottage" von Anna Bednorz

Midnight | eBook | 286 Seiten | 07. August 2017 | 978-3958191198

"Ja genau, jemand ermordet schlichtweg meine Bücher." // bei 26,7%
 

Eigentlich ist Aoife eine typische Großstadtfrau und kann mit dem Landleben wenig anfangen. Doch nach der Trennung von ihrem langjährigen Freund hat die erfolgreiche Schriftstellerin eine Schreibblockade. Auf Anraten ihres Verlegers zieht sie sich mit ihrem Kater Dr. Jingles in ein Cottage in das kleine irische Dorf Ard Carraig zurück. Doch die erhoffte Ruhe bleibt aus, denn schon am nächsten Tag findet Aoife ein zerstörtes Exemplar eines ihrer Romane im Garten. Als weitere Bücher folgen, ist klar, dass jemand die Schriftstellerin bedroht. Doch wer könnte das sein? Zum Glück findet die Autorin bei den Dorfbewohnern unerwartete Unterstützung. Gemeinsam mit dem örtlichen Pubbesitzer Tom versucht sie, dem Täter auf die Spur zu kommen.

(Verlagsseite)

Anna Bednorz, geboren 1982, ist eigentlich Paläontologin, arbeitet heute aber in der Software-Branche. Sie lebt mit ihrem Mann und drei Katzen im Schwarzwald, hat aber schon früh ihr Herz an Irland verloren. Land und Leute haben es ihr auf zahlreichen Wandertouren v.a. im Südwesten angetan, und so spielt ihr erster Roman vor diesem Hintergrund. Neben dem Schreiben gehören Reenactment, Trekking sowie altmodische Handarbeiten zu ihren Hobbys. 


In "Mord im Cottage" geht es um die Schriftstellerin Aoife, die sich, um in Ruhe zu arbeiten, in ein kleines, eigentlich ruhiges Dorf zurückgezogen hat. Schon kurz nach ihrer Ankunft beginnt allerdings jemand, ihre Bücher zu zerstören und an Orten abzulegen, an denen Aoife sie finden wird. Es war so eine ungewöhnliche Tat, dass es der Autorin schnell gelungen ist, mich zu fesseln; ich habe mich gefragt, wer so etwas tun sollte, welche Motivation er haben könnte und vor allem, wie er die Protagonistin - die unter einem Pseudonym schreibt - als die Urheberin der Werke identifizieren konnte. Das Rätsel war gut aufgebaut und Bednorz hat durchgehend eine gewisse Spannung gehalten, sodass ich wirklich gespannt auf die Auflösung war. Zwischendurch hatte ich so gut wie alle Personen im Verdacht, obwohl es mir schließlich gelungen ist, die Puzzle-Teile richtig zusammenzusetzen, bevor die Charaktere es geschafft haben. Die Vorhersehbarkeit hat mich aber nicht gestört.

Aoife war mir sympathisch und die 'Ermittlungsarbeit' war realistisch dargestellt; es gibt sowohl scheinbare Fortschritte als auch falsche Verdächtige und alles bleibt im Rahmen der Möglichkeiten, die sie als Laien haben, was mir gefallen hat. Die Romanze mit Tom, dem Besitzer des Pubs, die parallel läuft, jedoch die Krimi-Handlung nie verdrängt, fand ich ebenfalls schön. Was ich dagegen schade fand ist, dass es definitiv kein, wie der Untertitel "Ein Krimi mit Katze" suggeriert, Tierkrimi ist. Die Protagonistin besitzt zwar eine Katze, sie spielt aber nicht wirklich eine entscheidende Rolle und ist schon gar nicht an der Detektivarbeit beteiligt. Deshalb finde ich den Hinweis auf dem Cover etwas irreführend und obwohl ich das Buch mochte und es mich packen konnte, war ich doch ein bisschen enttäuscht.

Davon abgesehen hat mir "Mord im Cottage" einige angenehme Lesestunden beschert. Es ist eine kurzweilige Lektüre, die sich trotz einiger Rechtschreibfehler gut lesen lässt, der Fall mit den 'ermordeten' Büchern war sehr interessant und es hat Spaß gemacht, zusammen mit den Hauptpersonen die Hintergründe der Taten herauszufinden.

Verlagsseite (Ullstein)
Verlagsseite (Midnight)
Verlagsseite der Autorin

Herzlichen Dank
_________________

... an den Verlag, der mir das Buch über Netgalley zur Verfügung gestellt hat.
Habt ihr das Buch schon gelesen?
Oder seid ihr neugierig darauf?
Noch einen schöne Tag :)

Kommentare:

  1. Hallo:)
    also dieses Buch kannte ich bereits und laufe immer mal wieder in der Buchhandlung dran vorbei, aber irgendwie spricht es mich nicht so wirklich an obwohl mir der Klappentext eigentlich gefällt:-D
    Dank Deiner Rezi werde ich nochmal beim nächsten Buchladenbesuch einen Blick drauf werfen.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey,

      danke für deinen Kommentar :) Dann viel Spaß beim erneuten Buchladenbesuch.

      Liebe Grüße,
      Kerstin

      Löschen